VDE-InSite

Login

Hinweise

DKE-Gremium auf einen Blick 

 
DKE/K 261 Systemaspekte der elektrischen Energieversorgung
Spiegelfunktion zu:
CLC/TC 8X
System aspects of electrical energy supply
IEC/SC 8A
Grid Integration of Large-capacity Renewable Energy (RE) Generation
IEC/TC 120
Electrical Energy Storage (EES) Systems
IEC/TC 8
System aspects of electrical energy supply
Referent
Telefon:
E-Mail:
Sebastian Kosslers
+49 69 6308-322
Sekretärin
Telefon:
E-Mail:
Andrea Nattrodt
+49 69 6308-253
 
Tätigkeitsbericht 2015

Arbeitsgebiet:
Das DKE/K 261 ist als Spiegelgremium zu IEC/TC 8 und CLC/TC 8X für die Erstellung von Festlegungen zuständig, die dem Funktionieren der elektrischen Energieversorgungssysteme dienen, mit Blick auf Erreichen des besten Verhältnisses zwischen Kosten und Energiequalität. IEC/TC 8 ist eines der Kern-Gremien, die vom DKE/K 261 unterstützt, das Thema Smart Grid nach vorne treiben.

Tätigkeiten:
Die Methodik der Anwendungsfälle (Use Cases) wird weiter ausgearbeitet. Durch die Entwicklung von Konzepten und Prozessen zur Integration in die Normungsarbeit (z.B. in IEC 62559) wird die Zugänglichkeit weiter erhöht und eine möglichst große Kompatibilität von domänenübergreifenden Anwendungsfällen gewährleistet. Aufgrund der übergreifenden Bedeutung der Methodik und der Erfassung vorhandener Use Cases, werden die weiteren Arbeiten unter dem DKE System Komitee Smart Energy weiterverfolgt.

Die Ausgestaltung von Microgrids, also Planung und Betrieb und Überwachung wird intensiv diskutiert. Die Integration von Microgrids in angrenzende Netze und die resultierenden Anforderungen an Kleinerzeuger bilden ein weiteres Themenfeld des Gremiums.

Die Integration und Anforderungen an Erzeugungsanlagen für den Netzparallelbetrieb im Verteilnetz wurden nun durch internationale Unterlagen (CLC/FprTS 50549) ergänzt und als Vornormen übernommen. Dabei wurden auch vorhandene nationale Regelungen berücksichtigt. Im weiteren Verlauf werden dazu Prüfrichtlinien erstellt.

Ausblick:
Systemaspekte der HGÜ Netze werden im neu gegründeten Arbeitskreis AK 261.0.6 behandelt. Dabei sind folgende Themen im Fokus: Hochspannungsgleichstromübertragungssysteme sowie Kurzkupplungen, HGÜ-Verbindungen, die zukünftig sowohl den Anschluss von dezentralen Erzeugungsanlagen (z. B. Offshore-Windparks) als auch den Netzausbau beinhalten. Mit der breiteren Nutzung dieser Technik entsteht der Bedarf, mehr als zwei Stromrichterstationen an ein gemeinsames Gleichstromnetz anzuschließen. Im Sinne eines freien Marktes für solche Systeme sollten die Anlagen von verschiedenen Systemanbietern mit den zukünftigen Gleichstromnetzen kompatibel sein. Dies betrifft neben der Drehstromseite insbesondere die Gleichstromseite.

Speicher als Systemkomponenten im Netz werden im DKE/UK 261.1 technologieunabhängig analysiert und die Ergebnisse auf internationaler Ebene eingebracht. Die Gruppe wird Normen zur grundlegenden Terminologie, Testmethoden, Errichtung sowie Sicherheit und Umweltfreundlichkeit entwickeln. Dabei werden vorhandene Normungsaktivitäten anderer Gremien berücksichtigt und die Entwicklung von kompatiblen Systemen zur Speicherintegration in Netze vorangetrieben.

Neu herausgegebene Normen und Norm-Entwürfe in 2015:
0
0
Seiten
2
210
Seiten
 
Unterkomitees
Elektrische Energiespeichersysteme
Arbeitskreise
DKE/AK 261.0.2
Anforderungen an Erzeugungsanlagen für den Netzparallelbetrieb im Verteilnetz
DKE/AK 261.0.1
Prüfgrundsätze für die VDE-AR-N 4105
Weitere Mitteilungen auf der DKE-Homepage
Bestand und Zuständigkeit
24