VDE-InSite

Login

Hinweise

DKE-Gremium auf einen Blick 

 
DKE/K 967 Mess-, Steuer- und Regelungstechnik im Zusammenhang mit ionisierender Strahlung
Spiegelfunktion zu:
CLC/SR 45
Nuclear instrumentation
CLC/SR 45B
Radiation protection instrumentation
IEC/TC 45
Nuclear instrumentation
Referent
Telefon:
E-Mail:
Georg Vogel
+49 69 6308-341
Sekretärin
Telefon:
E-Mail:
Andrea Schenke
+49 69 6308-428
 
Tätigkeitsbericht 2015

Arbeitsgebiet:
Das DKE/K 967 selbst ist zuständig für die Normung elektronischer Messgeräte und -systeme für ionisierende Strahlung, soweit sie nicht medizintechnische Anwendungen betreffen, einschließlich Detektoren, elektronischer Baugruppen sowie radiometrischer Einrichtungen für die Prozesstechnik.
DKE/UK 967.1 „Elektro- und Leittechnik für kerntechnische Anlagen“, DKE/GUK 967.2 „Aktivitätsmessgeräte für den Strahlenschutz“ und DKE/GUK 967.3 „Strahlenschutzdosimeter“ decken die verbleibenden Bereiche der nuklearen Instrumentierung ab.

Tätigkeiten:
Entsprechend der Erweiterung seines Arbeitsbereichs hat IEC/SC 45A die Erweiterung der Basisnorm IEC 61226 von der Kategorisierung leittechnischer Funktionen auf die Kategorisierung von Funktionen und Klassifizierung von Systemen der gesamten Elektro- und Leittechnik kerntechnischer Anlagen aufgenommen. Ein erster Entwurf wurde den nationalen Komites als CD zur Kommentierung vorgelegt und durch DKE/UK 967.1 als DIN-IEC-Entwurf national veröffentlicht. Die Umsetzung der zum CD eingegangenen Stellungnahmen wird in der IEC-Sitzung im März 2016 in Gyeongju City (Südkorea) breiten Raum einnehmen.

Beschleunigt bearbeitet wurde das SC-45A-Projekt IEC 62859 „Requirements for coordinating safety and cyber-security“, wozu nach dem CD vom März 2015, zu dem eine Vielzahl von Stellungnahmen eingegangen war (siehe den entsprechenden DIN-IEC-Norm-Entwurf), bereits im Oktober 2015 ein erheblich überarbeiteter Entwurf als 45A/1038/CDV zur Kommentierung und Abstimmung gestellt werden konnte. Auch die Umsetzung der Kommentierung zu diesem CDV soll in der März-Sitzung 2016 abgeschlossen werden, so dass der FDIS im 3. Quartal 2016 zur Abstimmung gestellt und die IEC-Norm noch vor Ende 2016 publiziert werden kann.

In ISO/TC 85/SC 2 wurden die deutschen Vorschläge zur Überarbeitung der ISO 11929 zur Bestimmung der charakteristischen Grenzen (Erkennungsgrenze, Nachweisgrenze und Grenzen des Vertrauensbereichs) bei Messungen ionisierender Strahlung positiv aufgenommen. Die Norm wird nun unter deutscher Projektleitung auf 3 Teile aufgeteilt und soll durch redaktionelle Verbesserungen trotz der Aufnahme von Monte-Carlo-Methoden leichter lesbar werden.

Auf europäischer Ebene ist es gelungen, den Vorsitz des CENELEC/TC 45B weiter in deutscher Hand zu halten: Herr Dr. Rolf Behrens (PTB) folgte in diesem Amt Herrn Dr. Peter Ambrosi (PTB).

Bedeutendstes nationales Projekt war die Veröffentlichung der VDE-Leitlinie DIN IEC/TR 62461 (VDE 0493-1000) „Strahlenschutz-Messgeräte – Bestimmung der Unsicherheit beim Messen“, mit der der unter deutscher Projektleitung revidierte IEC/TR 62461 national umgesetzt wurde.

Ausblick:
2015 neu ins Arbeitsprogramm aufgenommene Projekte sind z. B. IEC 62976 “Industrial non-destructive testing equipment – Electron linear accelerator”, IEC 62988 „Use and selection of wireless devices to be integrated in systems important to safety“ und IEC 62963 “Bottle/can liquid X-ray inspection system” für die allgemeine Kontrolle von Flüssigkeiten enthaltenden Behältnissen an Flughäfen und anderen kritischen Orten.

Neu herausgegebene Normen und Norm-Entwürfe in 2015:
3
49
Seiten
1
39
Seiten
 
Unterkomitees
Aktivitätsmessgeräte für den Strahlenschutz
Elektro- und Leittechnik für kerntechnische Anlagen
Strahlenschutzdosimeter
Arbeitskreise
DKE/AK 967.0.1
Terminologie
Bestand und Zuständigkeit
78